Historie

 

2017

Maschinen Anschaffungen:

  • 3 Achs. CNC Drehmaschine PL240 LMB
  • 5 Achs. Bearbeitungszentrum Hermle C600U mit Späneförderer
  • 3 Achs. Bearbeitungszentrum Lagun L1600
  • 2 Achs. CNC Drehmaschine mit Linearrevolver
  • Reinigungsanlage Eco Cube
  • AMADA CNC Faser Laser Ensis 3015, bis 25 mm Materialstärke
  • Sägemaschine ADIGE SC 425 EU
  • Sägemaschine ADIGE CM 602 EU

 

Flächenerweiterung

Erweiterung der Produktionsfläche in unserem neuen Werk 3 (Schmelzhöfe 6, 77781 Biberach)
 

2016

  • Anschaffung einer 5-Achsen Fräsmaschine
  • Anschaffung eines Folgeverbundwerkzeuges. Presskraft bis 200 to

 

2015

  • Drehen / Fräsen
    Im Frühjahr 2015 sind wir mit unserer Fräsabteilung in ein separates Gebäude gezogen. Hier haben wir die räumliche Möglichkeit (auf ca. 500 m²) noch effizienter und kundenorientierter zu arbeiten.
  • Flächenerweiterung
    Weitere Flächenerweiterung durch Ausquartieren unserer Schwesterfirma "Özpinar" Therapiegeräte" in ein separates Gebäude. Somit erweitert sich unsere Fertigungsfläche um ca. 1.200 m²
  • Anschaffung einer zweiten Drehmaschine mit Stangenlager und Gegenspindel mit angetriebenen Werkzeugen. Vollautomatisch bis zu einem Durchmesser von 62 mm.
  • Anschaffung von 3 hocheffizienten Abkantpressen mit Delta X Anschlag
  • Anschaffung eines Ensis Faserlaser bis Blechstärken 25 mm

 

2014

  • Investition in ein Hermle 4-Achsen Bearbeitungszentrum
  • Kauf von einer Sonderhoff CNC-gesteuerte Dosiermaschine zum Aufbringen von Dichtungsschaum auf Bleche und Kunststoffteile
  • Anschaffung einer CNC-gesteuerten Profilbiegemaschine zu Biegen von Rohren und Profilen

2013

  • Neubau und Vergrößerung der Versandabteilung ca. 250 m² mit Doppelkrananlage
  • Anschaffung einer Doppelkopfbolzenschweißmaschine mit einem Verfahrbereich von 1950 x 1000 mm

2012

  • Anschaffung eine AMADA FOL Faserlaser für Großformate, besonders geeignet zum Bearbeiten von Kupfer, Messing und sonstigen Buntmetallen

2011

  • Anschaffung des neuen Rohrlasers
  • Anschaffung des neuen Salvagnini-Faserlaser

2010

  • Anschaffung des neuen Lasers AMADA F1

2009

  • Einzug in das erweiterte Fertigungsgebäude

2008

  • Inbetriebnahmen der neuen Salvagnini-Biegezelle P4 und der neuen Stanzlinie EMZ 3610 NT
  • Baubeginn des Erweiterungsbaues mit Erweiterung des Hochregallagers
  • Inbetriebnahme der neuen Stanz-Laserkombination EML 3610 NT
  • Mittlerweile sind 90 Mitarbeiter beschäftigt

2007

  • CNC gesteuerte Bolzenschweißanlage, mit Doppelkopfsystem zum Aufschweißen von zwei unterschiedlichen Bolzentypen in einem Arbeitsgang
    • Das Aufschießen von Bolzen ist auf allen Blecharten möglich
  • Anschaffung einer neuen Flächenentgratmaschine
  • Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers

2006

  • Neue Stanzlinie EMZ 2510 NT mit vollautomatischem Be- und Entladesystem (Einzelteilentnahme)
  • Neue Laserlinie LC 2415 (4KW) mit vollautomatischem Be- und Entladesystem (Einzelteilentnahme)
  • Neue CNC-Abkantpresse, mittlerweile stehen 10 Abkantpressen zur Verfügung; Maximale Abkantbreite: 4000mm
  • Neuer zusätzlicher Abkantroboter “Astro 100”
  • Umzug in den neuen Erweiterungsbau - nun beträgt die Produktionsfläche 4100 qm Ende 2006 sind 56 Mitarbeiter beschäftigt
  • Baubeginn des neuen Verwaltungsgebäudes mit einer Fläche von ca. 700qm


2005

  • Erfolgte der Spatenstich des Erweiterungsbaus

2003

  • Inbetriebnahme des neuen Biegeroboters ASTRO 100, zur rationellen Fertigung von Kleinteilen und großformatigen Teilen
  • Inbetriebnahme eines vollautomatischen Beladesystems, für die Revolverstanzmaschinen zur Bestückung bei größeren Serienteilen

2001

  • Anschaffung einer neuen Laseranlage mit einer Leistung von 4000 Watt, womit klein- großformatige Bleche von 0,3 mm bis 15 mm gelasert werden können
  • Anschaffung eines Biegezentrums nach neuester Technologie zum Bearbeiten von Großserien; vom kleinsten Biegeteil bis hin zu 2000mm x 1000mm großen Teilen ist alles möglich
  • Erwerb des benachbarten Grundstückes mit ca. 3000 qm
  • Erhaltungsaudit der Zertifizierung nach DIN ISO 9001, zusätzlich wurde die Firma IBF nach DIN ISO 14001 (Umweltaudit) zertifiziert
  • Errichtung einer mobilen Lagerhalle zur vorläufigen Erweiterung der Produktionsfläche

2000

  • Erweiterung der Produktionsfläche um weitere 350 qm auf insgesamt 1740 qm und die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 45
  • Eine neue Stanzmaschine, eine Breitbandschleifmaschine, ein Trovaler und ein Großflächenscanner wurden angeschafft
  • Im Juni wird die Firma IBF zertifiziert nach DIN ISO 9001 (Qualitätsmanagement)


1998

  • Neubau einer Produktionshalle, Mitarbeiteranzahl stieg auf 35 an und die Produktionsfläche betrug 1350 qm

1995

  • Verlegung des Standortes nach Biberach, 20 Mitarbeiter fertigten auf ca. 800 qm

 
1993

  • Gründung der Firma IBF durch Eugen Roser und Peter Rietsche in Offenburg, mit 2 Mitarbeitern arbeitete man auf 400 qm